Posted on

Akkuladezeit berechnen – Wie geht das?

Bei der Berechnung der Ladezeit von Akkus gibt es mitunter viele Faktoren die berücksichtigt werden müssen.

Grundsätzlich gilt die Formel:

Ladezeit in Minuten = (Nennkapazität in Ah geteilt durch Ladestrom in A) * Effizienz des Ladegerätes

Bei der Effizienz des Ladegerätes handelt es sich um einen Quotienten der Verlustrate des Ladegerätes. Denn bei den meisten Ladegeräten gehen etwa 20% bis 25% der Leistung verloren. Sehr gute (und teure) Ladegeräte haben meist nur einen Leistungsverlust von etwa 10%.

Auch das Ladeverfahren des Ladegerätes kann einen grossen Einfluss auf die Ladezeit haben. Es gibt verschiedene Ladeverfahren wie z. B. das “Puls-Ladeverfahren”, “Konstant-Spannungs-Ladeverfahren” oder “Konstant-Strom-Ladeverfahren”.
Bei Blei-, Lithium-Ionen- und Lithium-Polymer-Akkus werden die Konstant-Strom und -Spannungs Ladeverfahren benutzt.

Akku-Typ, Zellenzahl, Laderate, Ladegerät Leistung?

Der Akku-Typ bestimmt wie genau die Ladezeit berechnet wird. NiMH und NiCd Akkus z.B. erkennt man anhand der aufgedruckten Bezeichnung “AA”, “AAA”, “AAAA” oder “C”. Bei Lithium-Polymer (Li-Po), Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) und Lithium-Ionen (Li-Ion) Akkus ist im Normalfall auch diese Bezeichnung oder die Kurzform aufgedruckt.

Die Zellenzahl und die Laderate sind bei Akkus bei denen diese für die Berechnung der Ladezeit benötigt wird auch aufgedruckt. Die Zellenzahl wird mit xS angegeben, wobei x für die tatsächliche Anzahl an Zellen steht, bei einem Akku mit 2 Zellen wäre also “2S” aufgedruckt. Die Laderate wird in C angegeben, C ist ein Faktor, der den Maximalen Ent-/Ladestrom des Akkus in Bezug auf seine Kapazität angibt.

Achtung: Es gibt einen C-Wert für das Entladen und einen C-Wert für das Laden des Akkus. Der C-Wert zum Laden des Akkus ist deutlich geringer als der C-Wert zum Entladen!

Je weniger “C” in der Praxis angewendet werden, desto länger die Lebensdauer des Akkus. Zu beachten ist ausserdem, dass die auf den Akkus angegebenen C-Raten häufig (werbewirksam) zu hoch angegeben sind. Man sollte also lieber etwas weniger “C” benutzen als auf dem Akku aufgedruckt.